ÜBER AIKIDO

Turnverein Planegg-Krailling von 1907 e.V.

Aikido schöpft aus den Lebens- und Kampferfahrungen mehrerer Jahrhunderte

Und ist dennoch eine sehr junge japanische Kampfkunst. Sie wurde von Ueshiba Morihei Anfang des 20. Jahrhunderts gegründet. Die japanischen Schriftzeichen bedeuten im Einzelnen: Harmonie (Ai), geistige Kraft (Ki), und Weg (Do). Aikido ist also vor allem ein Weg zur Entwicklung und Entfaltung der im Unterbewussten ruhenden geistigen Kräfte, der Körpergeschmeidigkeit und des Körperbewusstseins.

Im Aikido wird der Angreifer geführt, er wird gelenkt und geworfen – wenn es sein muss. Die Absicht liegt darin, einem Gegner die Unsinnigkeit und die Erfolglosigkeit seiner aggressiven Handlungen bewusst zu machen und ihm die Chance zur Aufgabe und zur Einsicht zu geben. Beides kann er jedoch nur wahrnehmen, wenn er körperlich und geistig unversehrt bleibt – auch nach mehreren Bodenberührungen.

Derart human kann man nur handeln, wenn man sich körperlich und geistig schult und frei von Gefühlen wie Wut oder Rache ist und gelernt hat, den Gegner zu führen, anstatt ihn vernichten zu wollen. Das gilt sowohl für die waffenlosen Techniken als auch für die Waffentechniken des Aikido, dem Aiki-Ken (Schwert) und dem Aiki-Jo (Stock). Auch hier ist das Ziel, den Angreifer dazu zu bewegen, sein feindseliges Tun einzustellen. Dies erreicht man auch unbewaffnet oder unter Benutzung seiner Waffe. Und so kann man wieder herstellen, was er gestört hat: Die Harmonie.